Motor City Mayhem High Action Rock 'n' Roll

Motor City Mayhem

...Ready for some high-octane Rock N Roll?! Und das ganze schön wild, laut und rotzig?! Was zunächst vielleicht nach Skandinavien der 90er klingen mag, kommt direkt aus dem Süden der Republik. Motor City Mayhem aus Stuttgart spielen genau die Art Rock N Roll, die dich früh morgens schon dazu bringt, die erste Dose Bier aufzureißen. Und weil Bier in Gesellschaft bekanntlich besser schmeckt, sollte man sich die fünf live nicht entgehen lassen. Auferstanden aus den Trümmern bekannter Stuttgarter Bands (Shotgun Expess, Toxic Widow, Stroker Ace) gründet sich Motor City Mayhem 2015 in einem Stuttgarter Vorort fernab von Fernsehturm, Neckar und der Hofbräu Brauerei. Unaufhaltsam von den gemeinsamen Vorlieben für 70s Rock, Punk, Bier und schmutzige Witze angetrieben, findet der Fünfer in kürzester Zeit seinen ganz eigenen Sound. Im August 2016 erscheint die Debüt EP 'Six String Madness'. Das Ergebnis sind fünf Rotzrock Perlen, die knallhart offenbaren, wie der V8 von MCM röhrt. Hier trifft rifflastiger Rock N Roll auf die rohe Energie des Punks, ohne dabei das gewisse Feel für eingängiges Songwriting vermissen zu lassen. Alles in allem ein hochexplosiver Mix, bei dem das Gaspedal natürlich bis zum Boden durchgedrückt ist und live mächtig zündet. Die Shows strotzen vor Spielwitz, kraftvoller Atmosphäre und untermauern den Ruf der Band als extrem gut geölte Maschine. Eindrucksvoll kann man das bei Auftritten mit namhaften Acts wie zum Beispiel Nashville Pussy, Phil Campbell & The Bastard Sons unter Beweis stellen. Als Basser Julez Anfang 2017 die Band verlässt, bewahrt man einen kühlen Kopf und zaubert kurzerhand Robin für den Posten an den vier Saiten aus dem Ärmel. Eine Wahl die nicht von ungefähr kommt, schließlich genehmigte man sich schon zusammen bei Shotgun Express den ein oder anderen Drink. Im neuem Line-Up präsentieren sich Motor City Mayhem stärker denn je und belegen live ein um das andere Mal ihre Qualitäten als erstklassige Band. Während derzeit an neuem Material gearbeitet wird, legen die fünf Jungs weiter konsequent Hand ans Tuning, um ganz vorne mitzumischen.